NOVA ROCK FESTIVAL
http://forum.novarock.at/

Der Musicticker
http://forum.novarock.at/viewtopic.php?f=8&t=12635
Seite 3 von 410

Autor:  Stride [ 03.02.2009, 11:05 ]
Betreff des Beitrags: 

na wenigstens etwas, wes borland is ein verdammt guter gitarrist

Autor:  Dellingr [ 03.02.2009, 11:08 ]
Betreff des Beitrags: 

Außerdem war er der kreative Hauptimpuls bei LB. Ihm haben sie ihre größten Hits zu verdanken.

Autor:  Stride [ 03.02.2009, 11:09 ]
Betreff des Beitrags: 

stimmt allerdings ja, würd mich freuen wenns kommen, waren 2001 in der stadthalle wirklich gut, des war kurz vor der trennung mittn borland... naja werd ma eh sehn

Autor:  KoI2n [ 03.02.2009, 12:28 ]
Betreff des Beitrags: 

Limp Bizkit ... sau geil wenn die wieder gemeinsam rocken.

Metallica .. oh man .. heuer sinds da.. nächstes jahr tourens ws noch immer
das jahr darauf kommt ne escape from the studios tour , jahr darauf ne neue platte mit tour usw..
und das in nem kaff wie österreich :S

Autor:  Dellingr [ 04.02.2009, 09:35 ]
Betreff des Beitrags: 

Zitat:
Alkohol-Entzug: In Flames erstmal ohne Gitarrist Jesper Strömblad

Jesper Strömblad, Mitgründer von In Flames, wird bei der nächsten Tour nicht dabei sein – er hat sich in eine Entzugsklinik eingewiesen um endlich seine Alkoholsucht zu kontrollieren.

Das Leben on the road ist berühmt und berüchtigt. Wie schon vielen vor ihm, setzte der Rock’n’Roll-Zirkus auch In Flames Gitarrist Jesper Strömblad zu, der seit längerem versucht, Band und Alkoholsucht unter einen Hut zu bekommen.

Das ist allerdings immer unmöglicher geworden, so dass er sich jetzt in eine Entzugsklinik eingewiesen hat. Die kommende Tour durch Südamerika, Australien und Japan kann er also nicht spielen.

Aushelfen wird erstmal Engel-Gitarrist Niclas Engelin, der schon öfter bei In Flames zu sehen war und kein Unbekannter für sie ist.

Natürlich wünschen In Flames ihrem Gitarristen alles Gute und viel Erfolg beim Entzug. Er sei hoffentlich bald wieder mit ihnen auf Tour.

Autor:  Dellingr [ 04.02.2009, 16:54 ]
Betreff des Beitrags: 

So ein Scheiß. :-/ Kann man nur hoffen, dass nicht zu viele Bands aufgrund der Wirtschaftskrise folgen. Gibt sicher viele kleinere, denen es jetzt schlechter geht.

Autor:  Dellingr [ 04.02.2009, 16:55 ]
Betreff des Beitrags: 

Btw.:

GEMA wollen höheren Anteil an Konzerteinnahmen:

http://www.metal-hammer.de/Gema_Abgaben ... _Plan.html

Autor:  bongomongo [ 04.02.2009, 17:10 ]
Betreff des Beitrags: 

^ lasset die kartenpreise steigen :)

Autor:  Dellingr [ 05.02.2009, 14:51 ]
Betreff des Beitrags: 

Slipknot sind laut Shawn Crahan seit 10 Jahren die Nr. 1:

Zitat:
Slipknot-Percussionist: „Wir sind seit zehn Jahren die Nummer Eins“

Nein, mit Understatements hat es Slipknot-Percussionist Shawn Crahan nicht. Seit zehn Jahren seien Slipknot die absolute Nummer Eins, eine Kultur statt nur Musik. Er spucke auf andere Bands und ihre musikalischen Differenzen.

Erst erklärte sein Percussion-Kollege Chris Fehn, dass Slipknot größer als Metallica werden, jetzt legt Shawn Crahan in einem Interview großschnäuzig nach:

Slipknot seien nicht erst seit dem Nummer Eins Erfolg ihres letzten Albums ALL HOPE IS GONE ganz oben, sondern seit zehn Jahren schon. „Wir waren Gewinner, seit wir uns entschlossen haben, mit Slipknot unseren Träumen nachzujagen. Seit dem waren wir die Nummer Eins – seit zehn Jahren.“

Außerdem seien Slipknot mehr, als nur Musik. Sie seien eine Bewegung, eine Kultur:

„Keine Band, keine Kunstform dieser Welt ist ähnlich zu uns. […] Vielleicht wird es uns irgendwann zu surreal, dann hören wir auf. Aber das wird noch lange dauern. Wir spielen ganz oben, wir haben echte Fans, geben nichts vor, das gelogen wäre. […] Wir sind eine Kultur, Slipknot sind eine Kultur.“

Diese absolute Überzeugung von der eigenen Band lässt ihn auch auf viele Bands runterblicken – vor allem, wenn sie sich wegen musikalischer Differenzen auflösen:

„Ich kenne Bands mit nur drei Mitgliedern, die gibt es nur zwei Jahre lang. Dann haben sie plötzlich musikalische Differenzen und sind verschwunden. Ich spucke auf diese Scheiße. All diese Bands, die einfach die Beatles nachmachen, sind Müll. Auch da drauf geschissen.“

Große Worte, die wahrscheinlich nicht überall auf Gegenliebe stoßen werden.


Außerdem meint Chris Fehn, dass Slipknot nochmal größer als Metallica werden:

Zitat:
Chris Fehn hat hehre Ziele: „Slipknot werden größer als Metallica“

Vor großen Worten schrecken Slipknot nicht zurück – dieses Mal spuckt Percussionist Chris Fehn sie aus.

Da haben sich Slipknot noch einiges vorgenommen: Chris Fehn gibt sich sicher, dass seine Band Metallica noch überholen werde. „Wir werden jede Band überholen, die Fußballstadien in Europa füllt.“

Es kämen ständig mehr Fans zu den Shows und es werde von Jahr zu Jahr besser. Außerdem hätten Slipknot ihr schwarzes Album – mit dem Metallica 1991 zur größten Metal-Band ever wurden – noch gar nicht geschrieben.

„Warte, bis wir unser schwarzes Album haben. Dann ist alles vorbei!“


Quelle: Metal-hammer.de

Autor:  Zack de la Rocha [ 05.02.2009, 16:54 ]
Betreff des Beitrags: 

Wie heißts so schön: Hochmut kommt vor dem Fall

kann ma nur hoffen, dass das bald passiert

Seite 3 von 410 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/