www.novarock.at





Aktuelle Zeit: 14.10.2019, 21:08
Foren-Übersicht » Das war das NOVA ROCK 2019 » Um eure Meinung wird gebeten!


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 68 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 24.06.2019, 11:12 


Offline
Benutzeravatar

Registriert:
21.05.2010, 11:08
Beiträge:
850
Wohnort:
Südburgenland
Jammer ist immer leichter als loben, deshalb fange ich heuer hier an. War heuer, seit 2005, mein 11. Nova, ich habe also die Veränderungen und Verbesserungen seit Beginn mitbekommen. Zum Teil folgt auch jammern auf hohem Niveau.

Als erstes möchte ich mich über einige Leute auslassen, wofür die Veranstalter absolut nichts können. Auch hier im Forum und in diesen Thread sind einige davon dabei.

  • Leute, die zu faul sind, sich zu informieren und dann jammern, dass man keine Informationen bekommen hat. Ich hatte absolut KEIN Problem, irgend etwas in Erfahrung zu bringen, da sowohl auf der Website, auf Facebook und hier im Forum 95% aller Infos zu finden sind!
  • Leute, die aus irgend einem Grund meinen, dass sie mehr Rechte haben müssen und wollen. Glamping Besucher, die meinen man MUSS sie am VIP Parkplatz parken lassen oder sie MÜSSEN den VIP Weg benutzen dürfen. Wenn ihr das wollt, kauft euch ein VIP Ticket!
  • Leute, die am 2. Tag mit Bargeld bezahlen wollten. Bitte, das kanns ja ned sein...
  • Leute, die recht weit vorne campen und sich dann beschweren, dass die Partyarea zu laut ist

VIP Jammern

VIP 2
Am Anfang stand dort noch ein Security, den habe ich die meiste Zeit danach nicht mehr gesehen. Jeder konnte dort problemlos rein.
Auch wars dort komplett egal, was man macht. Ein Zelt neben dem Weg/Zaun hatte ganz offen einen Generator am Zaun angekettet und einen Griller stehn. Vor ein paar Jahren hat man uns einen LASERPOINTER weggenommen, am Campingplatz!

Nicht-VIP im VIP Bereich / "Freunderlwirtschaft"?
Seit Jahren kommt es immer wieder vor, dass nicht VIP-Leute im VIP Bereich rumlaufen.
Heuer hab ich mitbekommen, wie bei Die Ärzte eine junge Dame hinter mir stand, die lautstark meinte, sie darf eigentlich nicht hier sein. Aber wennst sagst, dass du für <Vorname einfügen> Binder/Bender (oder sowas) arbeitest, kommst überall rein, weil der is Bühnenchef oder sowas. Das kanns ja ned sein, oder? Ich mein, ich versteh schon, dass es (Ehren)Gäste der Veranstalter gibt, aber sowas?

Toiletten
Die klimatisierten 5*+ Toiletten im VIP Bereich waren super, aber für uns Männer gab es genau 3 Kabinen. Früher bist Mal schnell in den VIP Bereich aufs WC gegangen und hast dir dann am Wasserhahn deinen Wasserbecher aufgefüllt. Heuer wartest 30 Minuten und das Wasser an den Waschbecken ist kein Trinkwasser.

VIP Essen
Bitte mehr als 1 Essensstandl, wos zu 90% Beef Sachen gibt...

VIP "Terasse"
Platz vor dem Essensstandl mit Couches ausstatten, die SCHWARZE Lederkissen haben, aber KEINE Schirme hinstellen, ist weniger ideal.

Red Stage VIP Cola
Becher ned ganz auffüllen, mit der Begründung "Das ist halt eine Flasche" ist absolut ned ok! Dann solls anders angeschrieben werden - den vollen Preis zahlen aber weniger kriegen ist ein No-Go!

Barpersonal VIP Red
Ist heuer das 1. Mal, dass da was ned gepasst hat, aber diesmal war ich speziell mit einer bestimmten Dame sehr unzufrieden. 5 Leute an der Bar, 2 waren vor mir da. Die Dame schaut mich gefühlte 10x an, nimmt aber 6x jemanden der nach mir kam dran. Als ich sie darauf aufmerksam machte, zuckte sie mit den Schultern und meinte, sie weiß ned, wer wann da war.
Bitte, sie schaut mich dauernd an und ich schau wirklich ned wie jeder andere aus...
Sollt halt jemand anders helfen oder die Barleute besser eingeschult werden, damit ned alles so lange dauert, dass sie wieder alles vergisst, was vor 1 Minute passiert ist.

VIP Eingang
Super Klasse, dass das schnell geht und ich will mir auch ned ins Knie schießen und die Kontrollen ewig verlängern, aber wenn die Secs an Eingang einen Freund vor mir abtasten und mich (mehrmals) durchwinken, mit den Worten "Di hob i eh glei mitgriffen" gibt mir das zu denken. Bin ich so hässlich, dass mich keiner abtasten will? :(

VIP Camping
Es war jedem scheiß egal, wer dort campt. Securities haben kein einziges Mal kontrolliert. Es gab im VIP Camping Bereich sehr viele Leute, ohne VIP Band.

Red Stage
Bitte, bitte, BITTE machts was Gscheites für den VIP Bereich auf da Red...


Normales Jammern

Ende
Ich war schon ein wenig traurig, dass heuer nichts für nächstes Jahr angekündigt wurde und Ewald keine Abschiedsworte gesprochen hat :(

Bars am Gelände - Getränke fertig gezapt bereit gestellt
Wir haben uns ein paar Mal schon gezielt ausgesucht, zu welcher Bar wir gehen. Wer will bei der Hitze schon ein Getränke, das fertig gezapt hingestellt wird und wartet, bis jemand kommt?
Es kann ned so a Aufwand sein, dass man um 2 oder 3 am Nachmittag ein Getränk frisch zapft, oder?

Securities
Grundsätzlich hatte ich noch nie Probleme mit den Securities. Sie sind halt viele unmotiviert und uninformiert, damit kann ich leben. Ich bin auch nicht für ultra harte Kontrollen, nur ein paar Dinge sollten halt schon sein.
  • Immer wieder schön, wenn am 1. Tag, beim Verbindungsweg zwischen VIP Parkplatz und Bandausgabe, einer sitzt, der ein VIP Ticket sehn will. Was, wenn ich meines erst holen muss oder nicht-VIP Leute mit hab? Muss ich dann den kompletten weg um den Parkplatz herum zu Fuß zurückgehn? Da is übrigens ab dem 2. Tag niemand mehr gwesen. Is das Absicht?
  • Währen der WuW Wrestling Show kam ein Security auf mich zu und fragte mich "He, was geht hier?" - auf meine Antwort "Wrestling" meine er nur "Ah, cool" und verschwand wieder. Ich mein, kann man denen ned sagen, was am Gelände passiert? Ich kann ned einfach jemanden hinstellen und sagen "Steh da" und fertig.
  • Vor ein paar Jahren sah man immer wieder Secs über den Campingplatz spatzieren, hat man das abgeschafft?

Preise
Generell ist mir aufgefallen, dass einige Preise immer höher werden (schon klar, für einige Dinge können die Veranstalter nix)
Aber wenn mein Ticket heuer auf einmal 30-40€ mehr kostet, ist das schon happig. Die VIP Tickets kosten jetzt schon mehr, als heuer in der letzten Phase...
2016 hat mein Ticket ca. 195€ gekostet, jetzt sinds ca. 275€. Im Gegensatz zu Einzelkonzerten immer noch günstig, richtig, aber nüchtern betrachtet ein massiver Preisanstieg.

Acts
Das leidige Thema bez. des Musikgeschmacks...
Mir ist bewusst, dass Nova Rock nie ein reines Rock/Metal Festival war, aber ich das Gefühl, dass HipHop/Rap Acts immer mehr werden.

So, ich glaub das wars...fürs Erste!

_________________
Ja, ich bin nachtragend...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 25.06.2019, 17:19 


Offline

Registriert:
20.06.2017, 19:35
Beiträge:
10
hier gibts ja offensichtlich mehrere denen das am arsch geht das man müllpfand zahlen muss obwohl man nicht dort is usw... und sich fragt wie man dazu kommt den müll von anderen leuten zu sammeln....

Hier eine Idee.... beim Download Festival gibts Festival-Pässe OHNE Campen.... (ich weiß net wie das mit dem müll bzw. pfand dort is aber egal)... so müsste man halt eine *eigenen* eingang machn für die leut die das bandl haben... und die müssen umgekehrt nicht 10 euro mehr zahlen... bzwl.. beim download zahlt man scheinbar sogar 30 Pfund weniger als der pass fürs campen.... is doch ganz einfach......

Aber naja in Österreich dauert´s ja bekanntlich immer etwas länger :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 26.06.2019, 09:39 


Offline
Benutzeravatar

Registriert:
10.05.2011, 15:35
Beiträge:
259
Wohnort:
Hartberg/Wien
Barneyrocks hat geschrieben:
hier gibts ja offensichtlich mehrere denen das am arsch geht das man müllpfand zahlen muss obwohl man nicht dort is usw... und sich fragt wie man dazu kommt den müll von anderen leuten zu sammeln....

Hier eine Idee.... beim Download Festival gibts Festival-Pässe OHNE Campen.... (ich weiß net wie das mit dem müll bzw. pfand dort is aber egal)... so müsste man halt eine *eigenen* eingang machn für die leut die das bandl haben... und die müssen umgekehrt nicht 10 euro mehr zahlen... bzwl.. beim download zahlt man scheinbar sogar 30 Pfund weniger als der pass fürs campen.... is doch ganz einfach......

Aber naja in Österreich dauert´s ja bekanntlich immer etwas länger :D



An und für sich zahlen Leute die nicht campen und das glaubwürdig darlegen können (nur kleiner Rucksack, kein Stuhl, kein Zelt) den Müllpfand und Betrag nicht. Das hat bis jetzt bei mir bis jetzt immer funktioniert (einmal Frequency, einmal Nova Rock)- das war allerdings nicht heuer. Auch in den vergangen Jahren hat man immer wieder von Problemen mit dieser Regel gehört, da offensichtlich hier Leute falsch instriert werden und verlangt wird, dass von jedem der einen Festivalpass hat auch ein Müllpfand einzuheben ist ("damit das in der Kassa passt").

Diese Regel gibt es mindestens schon seit 5 Jahren wenn nicht 10 und wenn das noch immer nicht funktioniert muss man sich einfach mal hinterfragen.

_________________
http://www.lastfm.de/user/b0nz1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 26.06.2019, 12:47 


Offline

Registriert:
26.06.2019, 10:57
Beiträge:
1
Guten Tach,

Ich war jetzt zum zweiten Mal auf dem Novarock und nun auch zum letzten Mal. Mir und meiner Gruppe sind einige Dinge aufgefallen, die auf vielen anderen Festivals wesentlich besser laufen!

Anreise:
Wir wurden schon bei der Anreise von einem vollig verpeilten Einweiser zur Caranvaneinfahrt geschickt, obwohl wir ihm noch sagten, das wir zum normalen Camping wollten. Die 30 Autos hinter uns wurden in die selbe falsche Richtung geschickt...aufgefallen ist das erst, als mindestens 20 Autos vor der Caravaneinfahrt standen und das Personal total überfordert versuchte, den Ordner oder einen Vorgesetzten zu erreichen. Währenddessen mussten wir auf dem engen Feldweg 3 Krankenwagen ausweichen, die schon die ersten Menschen mit Hitzeschlag behandeln mussten.

Camping:
- Auf dem gesamten Campinglatz sind wir mehrfach über verroteste und alte Heringe gestolpert/hängen geblieben. Einer unserer Gruppe hatte sich daran sogar den Zeh blutig gestoßen. Seitens der Security kam nur: "Tut mir leid, da kann ich nichts machen. Ich soll hier nur aufpassen."
- Alle Camper erstmal durch die Fressmeile zu schleußen, bevor sie auf den Campingplatz kommen ist eher Suboptimal, da Mittwoch Abend logischerweiße schon ordentlich Party gemacht wurde. Das tragen der Campingausrüstung durch die besoffene und teils rücksichtslose Menge bei lauter Technomusik auf einem Rockfestival förderte nicht gerade die gute Laune. Das bin ich von den Gästen anders gewohnt auf dem Summerbreeze/Wacken/Graspop. Da könnte man eventuell die Laufwege etwas optimieren...oder die Musik.
- Das viele Leute sich Ihren Müllpfand zurück holten, obwohl sie nicht einmal einen Müllsack abgegeben haben, konnte nur funktionieren weil sich keiner der Ordner in die Hitze stellen wollte und das kontrolliert hat. Wie das ausging sah man ja an den Müllbergen auf den Bildern.
- Die Duschen und Spültoiletten auf einen Punkt zu konzentrieren kann man aus Logistikgründen noch nachvollziehen. Aber EINE EINZIGE Trinkwasserquelle anzubieten auf dem gesamten Campingplatz bei durchgehenden Temperaturen von mehr als 30°C würde ich persönlich als gefährlich bezeichnen. Dass diese Abgabestelle logischwerweise durchgehend überfüllt war, muss man nicht dazuschreiben. Das es aber keinen gescheiten Wasserhahn gibt, sondern nur die kleinen Wasserhähne aus denen gerade so genug Wasser kommt um sich ein wenig abzukühlen grenzt schon fast an Mutwilliger Boshaftigkeit! Ich habe geschlagene 30 Minuten gebraucht, um mir 15L Wasser für mich und meine Gruppe zu holen. Währenddessen musste ich einen zweiten Hahn belegen um mich regelmäßig abzukühlen, da man sonst beim Warten schlichtweg überhitzt!
- Dass das Duschwasser den Außentemperaturen entsprach (Mittags verbrühte man sich beim Duschen und Abends war das Wasser eisig kalt) wurde hier ja schon mehrfach bemängelt.

Essen und Trinken:
- Das sämtliche Untensilien zum Erwärmen von Speißen und Getränken verboten sind, kann man durchaus noch nachvollziehen. Dann sollte aber die Getränke und Essensversorgung so gestaltet werden, dass dies kein Problem darstellt! Das Frühstückszelt auf dem hinteren Teil des Campingplatzes waren entweder gar nicht erst offen (Donnerstag) oder es war innerhalb 2 Stunden alles Ausverkauft - außer den geschmolzenen Käsebrötchen und zerlaufenden Muffins. Morgens um 10Uhr auf dem Campingplatz weder einen Kaffee noch einen Becher O-Saft zu bekommen bezeichne ich schon als Frech! Die laufenden Kaffee-to-go-Menschen habe ich 2x gesehen während meiner Campingzeit von Mittwoch bis Sonntag! Und als ich dann noch 15min. laufen und nochmal 30min. anstehen musste um mir einen laufwarmen Kaffee und kaltes "Rührei" für 10€ zu kaufen, war für mich der Morgen dann auch gelaufen!
- Der Grillbereich war zwar schön hergerichtet, jedoch absolut nicht auf das Wetter vorbereitet. Die wenigen Schattenplätze waren durchgehend belegt, sodass man sich entscheiden musste zwischen gemütlich Grillen und einen Hitzeschlag bekommen oder solange hungrig im Schatten zu warten, bis ein für die Temperaturen erträglicher Platz frei wurde. Und selbst wenn ein Platz frei wurde, wo man es länger als 10min aushalten konnte, war die Glut entweder fast aus oder der Grill sah aus wie einmal durch die Abfalltonne der nächsten Metzgerei durchgezogen.
- Blieben also nur noch die Essenstände, die logischweise und ohne große Überraschung aus der Not ihren Gewinn zogen.
- Das jedoch in der Fressmeile nicht EIN Stand war, wo man sich mal ein Becher Cola/Wasser/etc. holen konnte, fand ich sehr enttäuschend. Nur der Festivalmarkt stand zur Verfügung, wo man jedoch auch wieder eine Stunde anstehen musste, um sich mal eine Flasche Wasser zu kaufen!

Festivalgelände:
- Die Getränkeausgaben waren für jemanden, der selbst hinter der Bar arbeitet, eine absolute Katastrophe! Die Helfer waren sehr oft überfordert mit den Bestellungen und brachten dann einfach ein falsches Getränk, dann hatten sie ein Arbeitstempo drauf, das nicht zwingend förderlich für den Ansturm war der dort herrschte. Zusätzlich waren einfach zu wenig Leute hinter der Theke beschäftigt, sodass es sich zwangsläufig anstauen MUSSTE! Auch sehr oft wurde einfach nicht drauf geachtet, wo die Menschen bedient wurden. Dadurch wurden an einer Seite die Besucher einer nach dem anderen abgearbeitet, während man um die Ecke 20Minuten auf ein Wasser/Bier/Cola warten musste. Das dann zu den Headlinern mehr Menschen kommen und mehr trinken wollen, hätte man ja auch nicht vorausplanen können oder?
- Ich wusste 3 Wochen vorher, das es während dem Festival sehr heiß werden würde. Die Veranstalter auch? Wenn ja, wieso wurden dann nicht wesentlich mehr Trinkwasserstellen und Duschen installiert? Oder wenigstens noch 2 - 6 von den großen Zelten, um sich mal in den Schatten zu setzen. Oftmals konnte man die Band einfach nicht genießen, weil es nur darum ging die Hitze irgendwie zu überleben. Die Aussage der Rettungsdienstes, sie habe über das Wochenende mehr als 4000 Menschen wegen Hitzeschäden behandelt, spricht vermutlich auch nochmal für sich!
- Die Security auf dem Gelände war ein Witz! Entweder haben sie kein Deutsch oder nur gebrochendes Englisch gesprochen oder sie wussten selbst nicht, wo was zu finden ist. Grundlegende Dinge wie zum Beispiel den Standort des Sanizelts oder eine Info Stelle sollten wenigstens jedem vorher gezeigt werden. Oder Ihnen wenigstens einen Geländeplan aushändigen, sodass sie nachschauen können! Wir haben 25min. lang das Sani-Zelt bei der BlueStage gesucht, da es auch in keinster Weise oder nur sehr schlecht ausgeschildert war!
- Leider gab es sehr häufig Aussetzer bei den Lautsprechern. Die Techniker spielten häufig am Handy herum und 2x sah ich während einem Konzert keinen Mensch in der Tontechnik...Kenne ich auch anders von den bisherigen Festivals.
- Die Ausrichtung der beiden Hauptbühnen hätte man etwas optimaler gestalten können. Leider überlagerten sich sehr oft die Musik der Bands von den beiden Bühnen.

Leider ist das einzige Positive, was ich von diesem Jahr mitnehmen kann das Lineup.
Während des Festivals kam mir mehr und mehr der Gedanke, dass es eherdarum ging den Leuten effizient das Geld aus der Tasche zu ziehen als ein gutes Festival zu veranstalten! Fand ich sehr schade.
Ich weiß das ich viele Punkte angesprochen haben, die nicht direkt den Veranstalter betreffen. Jedoch betrifft es Ihn als übergeordneten Veranstalter ja doch irgendwo.
Das war defintiv das letzte mal, das wir nach Österreich auf das Festival kamen. Da gehe ich lieber weiter auf die Festivals nach Deutschland oder Belgien.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 26.06.2019, 21:06 


Offline

Registriert:
26.06.2019, 20:36
Beiträge:
2
Cashless system:
- Anstehen damit man aufladen darf, null Transparenz in der Preispolitik der Händler (Preis findet man meist erst nachdem man zum Teil sehr lange angestanden ist, weil nur kleingedruckte preislisten) - wenn man dann den Cash-status nachgefragt hat, hat man zum Teil irgendwo winzig klein gerade noch lesen können was auf der Karte ist (sofern die genervte Person einem so lange Zeit ließ).
- Generell überteuerte Preise, kann man nicht sowas wie Richtpreise ausgeben?
- 8B6 1I 0OD auf den cashless karten nicht zu unterscheiden, das ist ein Witz oder? (nicht mal nüchtern lässt sich das entziffern)

Wasser:
- Duschen am Campingplatz (neben VIP) war eine Frechheit. 50% der Duschen nicht funktional (d. h. da kam überhaupt kein Wasser), der Rest war ein Tröpferlbad für das man bereits Morgens ziemlich lange anstehen musste.
- Trinkwasser: Selbes Problem, kein Druck in der Leitung, lange Wartezeit (am Campingplatz)
- Trinkwasser am Gelände: Durschnittliche Wartezeit deutlich höher als bei einem Standl, dafür dass bei den Trinkwasserstellen nur Wasser per Schlauch in einen Becher gekippt wurde... Zu wenige Ausgabestellen oder?

Lineup:
- Bands sind Geschmackssache, dennoch finde ich es war zuviel 90s und Metal und "Spaßband" vertreten war.

DER WICHTIGSTE PUNKT:
- Das Lineup künstlich auf 4 Tage aufzudröseln - Hauptsache am letzten Tag noch ein paar Main-Acts. $$$$ das ist Rock'n'Roll. Oh nein, ich hab da was verwechselt, das war Novarock!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 27.06.2019, 14:58 


Offline

Registriert:
20.06.2017, 19:35
Beiträge:
10
bonzai109 hat geschrieben:
Barneyrocks hat geschrieben:
hier gibts ja offensichtlich mehrere denen das am arsch geht das man müllpfand zahlen muss obwohl man nicht dort is usw... und sich fragt wie man dazu kommt den müll von anderen leuten zu sammeln....

Hier eine Idee.... beim Download Festival gibts Festival-Pässe OHNE Campen.... (ich weiß net wie das mit dem müll bzw. pfand dort is aber egal)... so müsste man halt eine *eigenen* eingang machn für die leut die das bandl haben... und die müssen umgekehrt nicht 10 euro mehr zahlen... bzwl.. beim download zahlt man scheinbar sogar 30 Pfund weniger als der pass fürs campen.... is doch ganz einfach......

Aber naja in Österreich dauert´s ja bekanntlich immer etwas länger :D



An und für sich zahlen Leute die nicht campen und das glaubwürdig darlegen können (nur kleiner Rucksack, kein Stuhl, kein Zelt) den Müllpfand und Betrag nicht. Das hat bis jetzt bei mir bis jetzt immer funktioniert (einmal Frequency, einmal Nova Rock)- das war allerdings nicht heuer. Auch in den vergangen Jahren hat man immer wieder von Problemen mit dieser Regel gehört, da offensichtlich hier Leute falsch instriert werden und verlangt wird, dass von jedem der einen Festivalpass hat auch ein Müllpfand einzuheben ist ("damit das in der Kassa passt").

Diese Regel gibt es mindestens schon seit 5 Jahren wenn nicht 10 und wenn das noch immer nicht funktioniert muss man sich einfach mal hinterfragen.



Servus... also bei uns hat das erst einmal funktioniert am Nova, dass wir nicht bezahlen mussten... ansonsten wolltens immer Geld haben egal wie ehrlich wir zu ihnen warn. bzw. wie wenig wir mit hatten.. heuer hat ein Bandlgeber gemeint er muss das machn genauso wie bei den Leuten die *aus der Gegend kommen*....*wenn dann 100 000 aus der Gegend kommen bei einem Ort mit 1000? Einwohner schaut des a deppat aus.....* ich mein da muss ich ihm Recht geben... aber Orsch is das System trotzdem.... und weil du meinst mit kleinen Rucksack oder so... naja THEORETISCH schon... aber andererseits könntest du eben dein Gepäck im Auto lassen.. Bandl holen.. Gepäck holen fertig... bzw. heuer wars sogar (wie wir angekommen sind) so dass sie einem gesagt haben dass man die Sachn zum Zaun stellen soll damit mehr Platz is in den Schlangen.. und später holen soll.. also theoretisch hätte man da auch kein Gepäck mehr gehabt... wurde trotzdem verlangt.... also ich wäre wirklich dafür dass man halt noch ein Ticket einführt wo man wirklich NUR Zugang zum Kerngelände hat... dort konsumiert... Bands schaut und fertig.... dafür kein Müllpfand zahlen muss... bzw.. eventuell sogar weniger zahlt als die Leut die campen und die Infrastruktur brauchen....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 27.06.2019, 16:37 


Offline
Benutzeravatar

Registriert:
05.02.2007, 13:48
Beiträge:
1791
Wohnort:
50 km von den Pavillonia Fields entfernt
Barneyrocks hat geschrieben:
bonzai109 hat geschrieben:
Barneyrocks hat geschrieben:
hier gibts ja offensichtlich mehrere denen das am arsch geht das man müllpfand zahlen muss obwohl man nicht dort is usw... und sich fragt wie man dazu kommt den müll von anderen leuten zu sammeln....

Hier eine Idee.... beim Download Festival gibts Festival-Pässe OHNE Campen.... (ich weiß net wie das mit dem müll bzw. pfand dort is aber egal)... so müsste man halt eine *eigenen* eingang machn für die leut die das bandl haben... und die müssen umgekehrt nicht 10 euro mehr zahlen... bzwl.. beim download zahlt man scheinbar sogar 30 Pfund weniger als der pass fürs campen.... is doch ganz einfach......

Aber naja in Österreich dauert´s ja bekanntlich immer etwas länger :D



An und für sich zahlen Leute die nicht campen und das glaubwürdig darlegen können (nur kleiner Rucksack, kein Stuhl, kein Zelt) den Müllpfand und Betrag nicht. Das hat bis jetzt bei mir bis jetzt immer funktioniert (einmal Frequency, einmal Nova Rock)- das war allerdings nicht heuer. Auch in den vergangen Jahren hat man immer wieder von Problemen mit dieser Regel gehört, da offensichtlich hier Leute falsch instriert werden und verlangt wird, dass von jedem der einen Festivalpass hat auch ein Müllpfand einzuheben ist ("damit das in der Kassa passt").

Diese Regel gibt es mindestens schon seit 5 Jahren wenn nicht 10 und wenn das noch immer nicht funktioniert muss man sich einfach mal hinterfragen.



Servus... also bei uns hat das erst einmal funktioniert am Nova, dass wir nicht bezahlen mussten... ansonsten wolltens immer Geld haben egal wie ehrlich wir zu ihnen warn. bzw. wie wenig wir mit hatten.. heuer hat ein Bandlgeber gemeint er muss das machn genauso wie bei den Leuten die *aus der Gegend kommen*....*wenn dann 100 000 aus der Gegend kommen bei einem Ort mit 1000? Einwohner schaut des a deppat aus.....* ich mein da muss ich ihm Recht geben... aber Orsch is das System trotzdem.... und weil du meinst mit kleinen Rucksack oder so... naja THEORETISCH schon... aber andererseits könntest du eben dein Gepäck im Auto lassen.. Bandl holen.. Gepäck holen fertig... bzw. heuer wars sogar (wie wir angekommen sind) so dass sie einem gesagt haben dass man die Sachn zum Zaun stellen soll damit mehr Platz is in den Schlangen.. und später holen soll.. also theoretisch hätte man da auch kein Gepäck mehr gehabt... wurde trotzdem verlangt.... also ich wäre wirklich dafür dass man halt noch ein Ticket einführt wo man wirklich NUR Zugang zum Kerngelände hat... dort konsumiert... Bands schaut und fertig.... dafür kein Müllpfand zahlen muss... bzw.. eventuell sogar weniger zahlt als die Leut die campen und die Infrastruktur brauchen....


Aber warum wird dann überhaupt diese Unterscheidungs - Regelung gemacht? Bin seit 2010 durchgehend Nova - Besucherin, nie campend, hab diese Diskussion JEDES JAHR. Dann sollen sie halt das Ticket um diesen Betrag teurer machen und fertig.

_________________
airhead hat geschrieben:
Wer ist From und warum nahm er die Leich', diese nekrophile Sau?


"Schau, der Mond versteckt sich vor Wanda!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 28.06.2019, 16:09 


Offline
Benutzeravatar

Registriert:
20.06.2017, 21:57
Beiträge:
22
Barneyrocks hat geschrieben:
bzw. heuer wars sogar (wie wir angekommen sind) so dass sie einem gesagt haben dass man die Sachn zum Zaun stellen soll damit mehr Platz is in den Schlangen.. und später holen soll

Ganz ehrlich, ich zweifle an der Intelligenz von jedem, der das nicht sowieso so handhabt.

Oida! Über was sich die Leute beschweren. Vor 10 Jahren hätten manche wohl kein einziges Festival überlebt.
Wenns unbedingt O-Saft brauchts nehmts ihn doch mit. Und den Veranstaltern die Schuld an den Hitzeverletzungen geben is auch dreist. Dann könn ma ihnen die ganze Alk-Vergiftungen und Diebstähle auch gleich ankreiden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 28.06.2019, 16:43 


Offline

Registriert:
26.06.2019, 20:36
Beiträge:
2
Cashless part 2: UID zwar lesbar aber nicht entzifferbar, daher hatte ich ein Foto an Support gesendet um mir meinen Restbetrag auszahlen zu lassen. Hier die Antwort:

"...dieses Problem geht leider nicht von uns aus.

Bitte die Karte auf einem Android Handy einscannen.
Lade dir die App "NFC Reader" auf dein Android Handy (falls du keines hast, gibt es bestimmt Bekannte..).
Leider funktioniert es nur mit Android Handy."

Echt jetzt? Ich kann mir meinen Restbetrag nicht auszahlen lassen wenn ich kein Android Handy habe? (habe ich nicht)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 28.06.2019, 17:39 


Offline

Registriert:
26.02.2014, 21:14
Beiträge:
258
andreas.berger hat geschrieben:
Cashless part 2: UID zwar lesbar aber nicht entzifferbar, daher hatte ich ein Foto an Support gesendet um mir meinen Restbetrag auszahlen zu lassen. Hier die Antwort:

"...dieses Problem geht leider nicht von uns aus.

Bitte die Karte auf einem Android Handy einscannen.
Lade dir die App "NFC Reader" auf dein Android Handy (falls du keines hast, gibt es bestimmt Bekannte..).
Leider funktioniert es nur mit Android Handy."

Echt jetzt? Ich kann mir meinen Restbetrag nicht auszahlen lassen wenn ich kein Android Handy habe? (habe ich nicht)

Naja, das ist zwar ärgerlich, aber verständlich. Mit dem Foto haben die genau die selbe Möglichkeit wie du: herumprobieren bis eine brauchbare Zeichenfolge rauskommt. Darum wurde auch während des Festivals darauf hingewiesen, dass man sich die Zeichenfolge bei den Cashless-Ständen auslesen lassen kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 68 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Uebersetzung von phpBB.de