www.novarock.at





Aktuelle Zeit: 02.04.2020, 14:43
Foren-Übersicht » Das war das NOVA ROCK 2019 » Um eure Meinung wird gebeten!


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 01:19 


Offline

Registriert:
20.06.2017, 19:35
Beiträge:
10
-) Es wurde sicher schon irgendwo besprochen... egal ob Facebook oder hier.... das mit dem Müllpfand is so eine Sache.... Auf der einen Seite müssen Leute die nicht campen... (ja ich weiß das kann man nicht nachprüfen... versteh ich auch)... 10€ Müllpfand zahlen... obwohl sie theoretisch keinen Müll machen... und um dann die 5 Euro zurück zu bekommen.. den Müll von den anderen sammeln? Wie kommen die dazu....

Auf der anderen Seite... gibts camper.. (nicht alle aber halt viele)... wo man dann am Sonntag beim Zeltplatz vorbei zu den Bühnen geht.. und sich fragt ob da eine Bombe eingeschlagen hat.. weil die Plätze mit Müll und kaputten Pavillion´s hinterlassen wurden... und genau wegen diesen Leuten... (ich würde ja gerne Minderheit sagen aber das wäre gelogen) müssen ALLE 10 Euro zahlen.... (oder wegen Leuten die im Kerngelände ein Eis kaufen die Packung aufmachn... und einfach am Boden haun....)... Lasst es mit dem Pfand... der is sinnlos.. Die einen müssen zahlen obwohl sie keinen Müll machen und die anderen zahlen und hinterlassen whs. 90% ihres Müll´s.... da könnt ihr es auch wirklich gleich lassen... weil es würde vl erst was bringen wenn ihr entweder den Pfandbetrag auf 50€ oder 100€ rauf setzt... oder ne Art Kontrolleure los schickts... die wenns jemanden erwischen Strafen ausgeben.... aber dann würden euch whs die Fans wegbleiben weil ihr mal durchgreift... und das wollt ihr verständlicherweise nicht. Da helfen eure guten und auch Intelligenten eigenen Initiativen… mit kein Plastik usw.. auch nix wenn die Besucher dafür noch mehr Dreck hinterlassen

-) Ich weiß net wie eure Sponsorenverträge mit Ottakringer und Red Bull aussehen.. aber ich nehme an so dass ihr nix anderes verkaufen dürft.... was mich zum nächsten Punkt bringt... wenn man kein Ottakringer Bier oder Red Bull dann bleibt einem nur noch das Soda übrig... (bei den Temperaturen whs eh das beste) aber wenn man mal Guster auf ein RICHTIGES Cola oder so hat hat man Pech.... (nachdem man auch von draußen keins mit rein nehmen darf....) Da wäre es vl. mal zu wünschen wenn ein paar Alternativen mehr in der Nicht Alkohol Linie angeboten wird…(wenn es die Verträge zulassen ;-)

-) Großes Thema der letzten Jahre Sicherheit auf Veranstaltungen.... Wozu habt ihr eigentlich Security´s? in den letzten Jahren machen die absolut garnix mehr.... vor zwei Jahren wie kurz davor der Anschlag war habt ihr am ersten und? zweiten Tag mit Metalldedektoren kontrolliert... und dann nur noch lasch.... letztes Jahr weiß ich nicht mehr.... heuer wurde ich auf dem GESAMTEN Gelände des Nova Rock´s gerade mal EINMAL! kontrolliert... und das am Eingang zum Kerngelände... teilweise hats sie beim Haupteingang net mal interessiert ob man ein Bandl hat oder net.. beim Kerngelände sinds zwar dort gestanden haben aber nix dergleichen gemacht.... Schafft euch entweder welche an die was hackeln oder spart euch das Geld und investiert es in etwas sinnvolleres....

Das klingt jetzt so als ob alles schlecht wäre… ist es nicht.. gab auch gutes steht halt im anderen Post. Also es wäre schön wenn ihr euch vor allen beim Pfand und den Getränken was überlegen würdet…


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 08:27 


Offline

Registriert:
17.06.2019, 08:01
Beiträge:
2
muss mich den vorrednern anschließen.

Die Security war mehr oder weniger nutzlos...

1. Vielleicht bin ich da altmodisch, aber Pogo / mashen IM Wavebreaker vor der Bühne (z.B: bei die Ärzte) finde ich eher bescheiden. Einigen wurde das zu viel und verließen den Breaker (eigentlich schade, weil der schas von 1 oder 2 Idioten ausging) Habe schon bei anderen Konzerten gesehen, das da die Security sofort eingreift. Hier war es ihnen egal.. (aber hauptsache beim reingehen auf wichtig machen"hände rauf, nicht drängeln... )

2. beim Eingang zum Kerngelände wurde kaum bis gar nicht kontrolliert, das wichtigste war anscheinend nur ja keine Wasserflasche durchgehen zu lassen. (ich wurde 1x (!) halbherzig abgeklopft, aber was in meinen Hosentaschen war, konnte so sicher nicht erkannt werden...

3 .Neben der Red Bull Bühne haben sich ein paar Leute Bierdosen über den Zaun zugeworfen , wurden von einem Security Mitarberiter , der ca. 10m daneben stand, zwar beobachtet, aber er ließ sich nicht in seiner Zigaretten Pause stören.

4. Das problematischste war für mich, während Papa Roach gespielt hat, lag ein Typ am Boden und hat geschlafen, allerdings war er kaum ansprechbar, wir haben einen Security gesucht, der hat genervt die Augen verdreht und kam nur mit, weil meine Freundin sehr darauf gedrängt hat. Als er dann bemerkte, das bei dem Mann kaum Reflexe vorhanden waren, wurde er dann doch ein wenig nervös.. (mir ist schon klar, das es nicht lustig ist, mit besoffenen zu hantieren, aber in dem Fall war der Mann bewusstlos... )

Auch der Müllpfand, für nicht camper ist eher mau, vor allem bekamen wir nichtmal einen Müllsack! (so quasi, ihr braucht eh keinen, aber zahlen dürfts trotzdem!)


Es war trotzdem Großartig, aber das Security Thema, solltet ihr echt nicht Unterschätzen!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 11:17 


Offline
Benutzeravatar

Registriert:
10.05.2011, 15:35
Beiträge:
259
Wohnort:
Hartberg/Wien
Herr Vorragend hat geschrieben:
Nur mal schnell direkt vom Campingpöatz:

Die Securities waren „großartig“ - da wurden Leute in den Securitygraben zwischen den Wavebreakern gelassen, am Ausgang vom Greencamping haben sich Securities mit Besuchern eingeraucht, kontrolliert wurde außer den Bändern gar nichts (am Greencamping wohnten neben uns Leute ohne Greencamping-Pass, aufs Kerngelände konnte man mit Rucksäcken voller Dosenbier...).

Das war jetzt nicht mein erstes Nova, aber die Securities waren dieses Jahr unirdisch nutzlos.


Ich verstehe nicht wieso man sich über so etwas aufregen kann. Manche wünschen sich offenbar echt überall Law & Order. :roll:

_________________
http://www.lastfm.de/user/b0nz1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 11:37 


Offline

Registriert:
17.06.2019, 10:58
Beiträge:
1
So das ja jetzt rum ist
Ich war jetzt das 3. mal auf nova und muss sagen ich war noch nie so enttäuscht wie heuer.
Punkt 1 time-line
Für das das ihr euch ein Rock- und Metalfestival schimpfen wollt hat heuer extrem viel Rap und Hip-Hop Müll im Line-Up Platz gefunden und das zu Zeiten welche ich dann gleich garnicht verstehe ( nur als Beispiel: Bonez MC & RAF Camora spielten am Samstag zwischen Papa Roach und den Toten Hosen) das so ne gruppe da spielt find ich echt ne sauerei.
Punkt 2 Duschen
Tag 1 wasser war wie ich finde super
Tag 2 wasser war so abartig heiß das tat auf der Haut weh
Tag 3&4 war das wasser zwar echt arschkalt aber besser so als verbrennungen
Punkt 3 gibt es irgentwie die möglichkeit das Crowdsurfing zu verhindern ich war ein paar mal als einziger unter solchen Idioten und das macht echt keinen Spaß. Vorallem nicht wenn man erst an Fuß oder so gegen den kopf bekommt weil man nicht durchgehend mit dem rücken zur bühne stehen will.
Punkt 4 Security
Für was habt ihr eine wenn ich bei uns auf ein größeres Fest gehe wird man besser kontroliert.
Punkt 5 Parken
Wir hatten noch glück und waren nicht zugeparkt was andere nicht behaupten können. Und deshalb echt auch wütend waren was die Situation bei der Abreise heute nacht echt nicht verbesserte warum wurden heuer 3 Reihen autos nebeneinander gestellt das ist hirnlos der mitlere ist immer der gelackmeierte.

Es war nicht alles schlecht auf Nova aber das solltet ihr euch echt überlegen und denkt mal über ne namensänderung nach wie novamusik oder so es denken nämlich einige so das nova immerweniger Rock in sich trägt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 13:18 


Offline

Registriert:
18.06.2018, 15:47
Beiträge:
3
Hallo liebes Forum,

Kurz und bündig.
Wie kann das NovaRock noch überhaupt bestehen? Wär das eine Firma, wär die schon längst in Konkurs.
Man darf sich ja nicht aufregen, weil man ja selber kein Festival betreibt. Aber ja, ich glaub ich darfs, weil ich seit Jahren ein Projekt leite, nicht ich alleine, aber mit einem super Team. Ich weiß wie scheisse etwas sein kann – aber liebes NovaRock googelt mal „ Lesson Learned“

Beginnen wir mal ab Stunde 1:
+Wieso kauf ich mir ein VIP Ticket? Wegen der Tribüne und den Klos nicht.
•3 super geile Klos sind zuwenig – die waren wirklich grenzgenial aber 30Minuten anstehen – naja, darüber kann man streiten. Wär auch toll gewesen, wenn das Klopersonal geputzt hätte bzw. das Klopapier nachgefüllt hätte.
Taschentücher immer dabei.
•Die Tribüne! Naja das Line-Up war ja das schlechteste seit Jahren. Aber wenn die Ärzte spielen, dann muss man ja kommen. Jetzt geb ich einen RAF Camora auf die Blue – keine Leute und auf der Red, wo In Extremo spielt, biegt sich die Tribüne und man hat keinen Platz mehr. Statisch möchte ich gerne wissen, wieviel so eine Plattform aushält. Weil Normal war das nicht mehr. Aber die „Sicherheit“ denen wars egal. Level 34 in Candy Crush geschafft.
Ach Ja WARUM BITTE EINEN RAF CAMORA. Bitte schaut mal wie das Festival heißt – Nova ROCK! ROCK!!!!!! Wieso muss ich 100Genres auf ein Festival bringen. Rock reicht! Oder Metal! Sowas in der Richtung. Und bitte kommt mir nicht mit „Deichkind und KIZ spielen auch auf Nova Rock“ – JA, aber sowas kann man mit einem RAF Camora nicht vergleichen. Das sollte man.
Es gibt einige wenige Hip-Hop Bands die aufs Nova Rock passen.

Nochmal zur Frage: Wieso kauf ich mir ein Vip Ticket? HMMMM…weiß ich nicht!!!!!
•Jeder der will, kommt ins VIP Gelände rein.
oViolettes Band am Handgelenk mit Freunden, auch violettes Band.
oTOP!
•Die Klos zwar genial aber zu wenig.
•Mehr Sitzmöglichkeiten
•Kein VIP-Parkplatz, weil zu voll!
oSuper, war aber noch einiges frei.
•Heimfahren: Bitte bleiben sie 3h im Auto und stehen dann nochmal im Stau!
oNACH 15!!!! JAHREN SOLLTE MAN SCHON EINE LÖSUNG HABEN!!!
•Die VIP Vorteile sind so marginal – da brauch ichs net!
•Ach ja: der Sound! WOW!!! Hofer-Kopfhörer hätten mehr Spaß gemacht. Die Qualität war unterirdisch. Grundrauschen durchgehend. Die Lautstärke war ja auch super – eine Mischung aus. Jetzt wird’s fast geil und Mutti ruft an, dreh leise. Handyboxen kann man sagen.


Wenn man mal in Deutschland auf einem Festival war – dann weiß man, was ein Festival ist. Holt euch doch Know How!
Oder schickt Leute rauf, die das mal erkundigen.
Auch wie man Bands bekommt – ich glaub Rock am Ring/Rock im Park können das gut.
Wie bekomm ich 20.000-50.000 Leute nach einen Konzert raus. Fragt die Exekutive oder holt euch Profis.
Fragt auch das Rote Kreuz – warum die Leute versorgt werden mussten!
NOCHMAL! LESSON LEARNED
Vielleicht mal Geld in die Hand nehmen und etwas betonieren – damit man auch fahren kann.
Und einen Gehsteig hinstellen! Damit man als Fußgänger nicht zusammengeführt wird.
Leider kommts mir vor, dass das Management vom NovaRock nur in ihren Containern sitzt und die Verbindung zum Festival verloren hat.
Früher ist auch viel Kacke passiert – aber es hat gepasst. Man hat auf die Besucher gehört. Versucht alles besser zu machen. Man wurde gehört. Es kam Feedback zurück.
Jetzt totale stille!
Aber eines muss man schon sagen – herumspazieren und lächeln kann da Ewald super. Ich hätt andere Probleme an seiner Stelle.
Da wunderts mich nicht warum das Nova Rock einfach schlechter wird.
Früher hab ich ihn seltener gesehen.

Liest die Nachrichten auf Facebook – hört die Besucher an!!!!
Macht mehr Wasserstationen auf – Wasser ist das wichtigste bei so einen Festival.
Überdacht mehr Teile auf dem Areal.
Legt eine Wiese an.
Kann man Wasser nicht billiger machen? 10€ für 1 Liter ist schon der Hammer.
Warum stellt man eine Bar auf die Vip Tribune? Wieso? Also das ist ja sowas von dumm. Beim Stiegenaufgang reichts auch.

Leider nur schlechtes zum sagen – gibt es auch positive. Klar, Müllpfand. 10€ gleich aufs Ticket. Und nichts zurück zahlen. Wir versaufen alle dieses Gelände, da kann man die nächsten 20Jahre nichts mehr anbauen.
Gibt noch mehrere aber für mich nicht relevant.

Ich bin nächstes Jahr wieder mal in Deutschland – Rock im Park und dann schau ich mal, wer hier besser abschneidet.

•OFFTOPIC: Die Wege für Rollstuhlfahrer sind der HORROR! Weg zw. Blue und Red – da hab ich Schwierigkeiten und bin dankbar, dass ich gehen kann. Bitte schaut euch das mal an. Wenn die Herrschaften aufs Klo wollten, das war ein Abenteuer. Meldet euch bei einer Organisation, die können euch helfen – da muss man viel mehr machen. Ein Mensch mit Behinderung soll man nicht abgrenzen, aber man muss nicht ihm das Leben schwer machen. Mit einer Achterbahn Strecke.
Cheers


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 13:33 


Offline

Registriert:
27.01.2019, 12:27
Beiträge:
3
Sooo, mein zweites Nova ist nun vorbei und der Alltag kehrt wieder ein.
Trotzdem möchte ich noch ein paar Sachen anmerken, die absolut negativ in meinen Augen abgelaufen sind und für ein Festival dieser Größe für meine Begriffe einfach inakzeptabel sind!

1. Thema Security:
Der Tenor ist hier ja bei allen Besuchern der gleiche: die Security ist ein WITZ! Wir kamen Donnerstag Morgen an und hatten uns zur Bandausgabe beim Green Camping angestellt. Das Erste was ich von einem der "Securities" da gehört habe als Antwort auf eine Frage eines anderen Besuchers war: "Keine Ahnung aber ist mir auch egal, ich hab in 15 Minuten eh Schichtende." WHAT THE FUCK? Ist das euer Ernst? Kontrollen zum Green Camping Bereich natürlich nicht wirklich vorhanden... Was da alles reingeschleppt wurde. Wir haben uns auf's Maul gehauen weil wir unseren Gaskocher daheim gelassen haben während andere Leute ganze Tischgrills / Herdplatten und was weiß ich nicht alles reingebracht haben. Dann aber auch geil Abends, NACH den Bands, einen auf wichtig machen und eine Gruppe Leute alle nach dem Bändchen kontrollieren während 10 andere Leute einfach durchmarschieren, ob mit Bändchen oder nicht... Auch die Kontrollen zum Kerngelände spotten jeder Beschreibung. Da steht der Security-Typ rum und winkt nur mit der Hand anstelle wirklich zu kontrollieren. Und dafür werden die bezahlt? Dann möchte ich auch bei euch als Security arbeiten! Am letzten Tag als wir unsere Sachen wieder zum Auto gebracht hatten auch wieder ein Fall von absoluter Inkompetenz: da gehen wir die Straße die rechts neben dem eigentlichen Haupteingang vorbeiläuft vor mit unserem Zeug. Alles soweit in Ordnung. Nur zurück durften wir die Straße nicht mehr benutzen. Der Security, an dem wir 10 Minuten davor noch vorbei gelaufen sind Richtung Auto hat dann gemeint er darf uns in die andere Richtung nicht durchlassen. Auf die Nachfrage warum und dass wir doch von dort auch gekommen sind meinte er nur "Wurde mir hald so gesagt". Sorry, ist für mich nicht logisch? Dann sperr ich die Straße hald gleich komplett? Waren jetzt nur ein paar Sachen hinsichtlich der Security, vom Handygespiele und den kiffenden oder saufenden Securites mal ganz zu schweigen ;-)

2. Getränkestände im Kerngelände:
Wie überfordert und unmotiviert kann man denn bitte sein? Wir standen teilweise ewig an nur um Becher abzugeben. Entweder wird man nicht beachtet, es werden andere Leute bedient die offensichtlich erst nach uns an den Stand kamen und überhaupt haben die Mitarbeiter dort meines Erachtens kein, absolut kein System in dem was sie tun. Dafür könnt ihr vermutlich nur bedingt etwas aber nachdem es dieses Jahr wirklich extrem heiß war solltet ihr das dringend mit eurem Vertragspartner klären, dass hier eine bessere Versorgung der Besucher gewährleistet wird. Ganz ehrlich, da stehen die Leute rum, der eine muss sein Cola von der ganz anderen Seite holen und um den gesamten Stand laufen. Wenn die Stände schon auf allen vier Seiten für Käufer zugänglich sind, warum dann nicht identische Zapfanlagen für alle vier Seiten schaffen? Und dazu auch Getränke schon vorzapfen damit man die nur noch ausgeben muss... Aber nee, da wird dann lieber geratscht oder noch langsamer gearbeitet als beim Bau des Berliner Flughafens. Das bekommt jedes Dorffest besser gebacken! Und für die Getränkepreise ist der "Service" definitiv eine Frechheit.

3. Duschen am Green Camping:
Zugegeben, ich bin kein Freund von Duschen auf einem Festival. Bisschen Katzenwäsche und das geht dann meist schon. Da es aber so heiß war muss es dieses Mal einfach sein. Bin dann mit meiner Freundin vor zu den Duschen und ich muss ehrlich sagen, ich habe es noch nie erlebt, dass die Schlange bei den Männern länger ist als bei den Frauen. Bin dann zusammen mit meiner Freundin in eine Duschkabine bei den Frauen gegangen, wen juckts? Und da kommt auch gleich der Kritikpunkt: wenn es eh schon abschließbare Duschkabinen gibt, warum muss ich dann bitte auch noch nach Männlein und Weiblein trennen? Wenn Frau nach dem Duschen oben ohne aus der Kabine kommt und sich vor der Kabine anzieht ist das ihr Problem, selbiges bei den Männern. Wir haben uns hald in der Duschkabine wieder angezogen, kein Problem. Zumal man hier die Männer wirklich loben muss: es gab kein großes Gegaffe vor den Frauenduschen. Aber die Trennung erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht.

4. Wasserversorgung generell:
Bin mir nicht sicher ob es bei der Blue Stage auch eine Trinkwasserstelle gab. Ich jedenfalls habe keine gefunden. Dazu fiel die Wasserversorgung beim Green Camping bei den Duschen und den Waschbecken mehrmals komplett aus. Ist hald echt ärgerlich wenn du eingeseift in der Dusche stehst und dann kein Wasser kommt! Auf Nachfrage kam nur die Info, dass die entsprechende Firma schon seit über zwei Stunden versucht, das Problem in den Griff zu kriegen. What the fuck? Da solltet ihr aber echt überlegen eine kompetentere Versorgungsfirma zu beauftragen.
Auch die Wasserversorgung bei den Konzerten war für meinen Geschmack zu wenig. Es ist schön, wenn vorne im ersten Wavebreacker die Becher aufgefüllt werden mit Wasser. Nur haben davon vielleicht die ersten zwei Reihen was. Alle anderen dahinter schauen in die Röhre weil du deinen Becher natürlich nicht wieder zurückbekommst weil zu 90% nur Idioten auf dem Nova rumlaufen. Auch hätte man mit dem Schlauch das Publikum viel mehr abspritzen können. Die paar Tropfen die da rausgekommen sind verdampften ja schon in der Luft.

5. Parkplatzsituation, speziell bei der Abreise:
Wir sind gestern nach den Ärzten direkt heimgefahren bzw. so war zumindest der Plan. Aus dem "direkt" wurden dann zwei verdammte Stunden die wir nur auf dem verkackten Parkplatz gewartet haben bis wir auf die Straße hochfahren konnten. Das kann doch nicht sein! Zum einen ist überhaupt nicht ausgeschildert wo es Ausfahrten gibt (wir standen erst in einer Schlange Richtung Festivalgelände, haben dann aber umgedreht da hier gar nichts voran ging. Zum anderen beginnt diese Fehlplanung für mich schon beim Einweisen. Da ist kein Konzept zu erkennen.

Mehr Kritikpunkte fallen mir auf Anhieb nicht ein. Aber das sind sicherlich die Themen, die die meisten Besucher betreffen und die solltet ihr euch wirklich mal zu Herzen nehmen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 14:56 


Offline

Registriert:
17.06.2019, 13:31
Beiträge:
1
1. Security: Also wenn man bei der Red a halbvolle Stiegl Dosn aufn Schädel kriegt dann fragt man sich scho was da falsch rennt.. Die letzten Jahre warens immer ok, aber dieses Jahr eindeutig zu lasch.

2. Parkplatz: Das war ja scho die letzten Jahre so aber weiter vorn sieht man immer wieder zugeparkte Autos. Ich hab ein Glück ghabt, dass ich am A. der Welt gstanden bin. Da das Problem aber von den Leuten ausgeht, die sich so deppat hinstellen, weiß ich auch ned, was ihr da machen könnts. Evtl die "Straßen" am Parkplatz besser markieren?

3. Sound bei Metal-Acts: Auf den Seiten war der Sound ja ganz gut, aber in der Mitte war die Doublebass immer viel zu laut, sodass man von Gesang und Gitarren kaum mehr was hörte. Hab mich dann halt immer auf die Seite gestellt, aber ich denke ihr strebts ja einen rundum guten Sound an.

4. Hip-Hop Acts als Co-Headliner: Wenn die um 14 Uhr oder auf da Red Bull Stage spielen wärs ma wurscht, aber wenn man einen möglichen Rock/Punk/Metal Co-Headliner dadurch verpasst blutet einem scho das Herz a bissl.

5. Wasserstellen bei der Blue: Es sind ständig zig Leute bei den ersten 2 Wasserhähnen angstanden weil einfach zu wenig Platz war um dahinter durchzugehen. Bei der Red hat das wesentlich besser funktioniert obwohl weniger Wasserhähne dort waren.

Sonst wars leiwand!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 15:54 


Offline
Benutzeravatar

Registriert:
08.08.2009, 00:59
Beiträge:
7
Nach 10 Jahren Nova Rock habe ich das Festival nur als Tages Gast am Sonntag besucht.

Bänder:
Warum gibt's für Tagesgäste nur so ein grausliches Plastikbändchen. Ich hab nur 70 Euro weniger bezahlt, als die, die vier Tage dort sind. Aber als Festivalliebhaber blutet das Herz, wenn man ein Krankenhausbändchen bekommt. (kein großer Kritikpunkt, aber dennoch ärgerlich)

Kontrolle:
Kontrolliert wurde ich kaum. Abgetastet wurde ich überhaupt nicht. Sieht man auch an den Bierdosen und Wasserflaschen (1,5 l) die am Gelände herumlagen.

Getränke:
An den Preis hab ich mich gewöhnt, aber dass man nach der letzten Band von Standl zu Standl laufen muss, um als Autofahrer noch was alkoholfreies zu bekommen ist eine schlechte Leistung. Auch dass man nur mit Bier durch den Wavebreaker läuft finde ich ein bisschen blöd. Ich weiß, man kann ja raus gehen um sich was zu trinken zu holen, aber manchmal, aber nur manchmal hätte man gerne einen guten Platz bei seiner Lieblingsband und verharrt Stunden am selben Platz. Aber diesen Punkt können nur die dazu zuständigen Instanzen verbessern. Ihr, liebes Nova Rock Team könntet das aber denen zu Herzen legen.

Viva con agua:
Mega geiles Konzept. Aber warum müssen die beim Headliner ihre "scheiß" (sorry) Tonne an der hintersten Absperrung in den Wavebreaker stellen? Es ist ja eh schon alles so voll.

Abreise:
Beinahe kann man dabei eine Staffel Game of thrones schauen und man steht am Ende noch immer am selben Fleck. Da müsste man sich echt a gutes Konzept überlegen. (wenn mir was einfällt, meld i mi) Wir sind dann der Masse gefolgt und sind über einen privaten Weg vom Gelände gekommen. Sry an den Bauern dem der Weg gehört, aber irgendwann reißt der Geduldsfaden.

Menschen:
"Die Menschen sind nicht böse, die Menschen sind nur dumm"
Wenn sich jeder a bissl zivilisierter verhalten würde, wäre alles halb so schlimm. (zum Glück sind net alle so)
Hut ab an die, die seit Mittwoch da waren. I fühl mich mittlerweile zu alt dafür.

Ansonsten, wenn ich es mit meinem ersten Nova 2009 vergleiche, muss ich sagen, dass da Welten dazwischen liegen. Ihr habt super Arbeit geleistet, ihr könnt stolz auf euch sein.
Bussi, baba und bis nächstes Jahr (hoffentlich mit Rammstein)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 16:25 


Offline

Registriert:
17.06.2019, 15:55
Beiträge:
2
Es erscheint mir ja auch etwas kleinlich, aber der Staub war extrem scheiße dieses Jahr.

Ich hab gehört dass der Vertrag verlängert werden konnte und dadurch jetzt in die Infrastruktur investiert wird.

Bitte tut das, die Wege sind grottenschlecht! Mal abgesehen vom Staub der aufgewirbelt und vom Wind weggeblasen wird, gibt es zu oft Schlaglöcher und Steine mit Knochenbruch- und Bänderrissgefahr.

Warum am letzten Tag 2 Drittel von den Waschbecken (beim Duschzelt Nähe Jägermeisterzelt) einfach abgesperrt wurden finde ich auch komisch, bei dieser Hitze ist jede Wasserquelle wichtig und das führt nur zu unnötig Warteschlangen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das war SCHLECHT am NOVA 19
BeitragVerfasst: 17.06.2019, 17:54 


Offline

Registriert:
17.06.2019, 15:42
Beiträge:
7
Hallo!

Nova Rock II. ist leider viel zu schnell Geschichte und im Großen und Ganzen war es richtig geil, dennoch gibt´s ein paar Sachen, die mich gestört haben...

*) Die großen Steine am Weg vom Parkplatz zum Eingang des Festivalgeländes müssen echt nicht sein - da verknöchelt man echt leicht (auch nüchtern, gerade in der Nacht) und das Nova is vorbei, bevor man überhaupt die erste Bühne von der Nähe gesehen hat. Da man ja bis 2026 (afaik) auf den Pannonia Fields bleibt wäre das mal das Erste, worum ich mich kümmern würde

*) Ich hab mir heuer für mich und meine Frau VIP Tickets geleistet - die Sicht auf die Stages war großartig, aber einiges im VIP hat mir weniger gefallen
1. Warum nur 1 WC Anlage für beide Stages? - 30min Anstehen für 1x Klo gehen is echt ned so das gschmeidigste
2. Das Getränkeangebot im VIP Bereich war super, aber zum Essen bekam man fast nix - ich hab insgesamt 6 Bars, aber nur 1 Snackstand - gezählt - dieses Verhältnis eventuell zumindest auf 6:2 (auch bei der Red Stage hat ma nach a paar Stunden Hunger)
3. Apropos Red Stage - im VIP Bereich der Red Stage war die Blue Stage mehr als deutlich zu hören. Gerade am Samstag Abend bei Powerwolf und In Extremo war es extrem störend - va bei Powerwolf, weil der Sänger viel gesprochen hat, was kaum zu verstehen war...da geht ma amoi in a Messe und dann hört ma den Pfarrer ned :(
Am Sonntag bei Rob Zombie war es durch den starken Wind unerträglich, sodass ich die Band nicht mehr klar hören konnte - 2 Bands auf einmal so deutlich hören is selbst für Multitaskingfähige Menschen nicht zu ertragen

*) Muss man wirklich Techno auf einem Rockfestival spielen??? Hip Hop zu einem gewissen Teil versteh ich ja noch, aber die UzUz-Fraktion braucht ma wirklich ned

Eines noch, wofür die Veranstalter nichts können, mich aber wahnsinnig geärgert hat war das Verhalten mancher Besucher. Muss ma wirklich bei jedem Konzert in den ersten drei Reihen mit den Handys mitfilmen und mehr Zeit am Smartphone auf Social Media, SMS, Whatsapp oder sonstigem verbringen???
Schauts auf die Bühne - da gehts voll ab und ihr schauts deppat ins Handy...Muss eh jeder selber wissen, aber mich hats maßlos geärgert...
Dass man auf Festivals mal eine mitkriegt, weil die Party grad geil is oder angeschüttet wird wenn die Show richtig geil is, gehört dazu und is absolut in Ordnung - aber wenn ich von einer Dame 50+ mitten bei in Extremo eine in die Goschn ghaut krieg und dann noch angeschnauzt werd weil ich da stehe...Die Dame wollt nämlich mitten im Konzert a Selfie-Session veranstalten und ging dafür über Leichen bzw. meinen Unterkiefer.

Hierfür kann niemand der Veranstalter etwas - aber a bissl a Benehmen sollte man von den Mitbesuchern schon erwarten dürfen...Vielleicht mal die Besucher zu eingeschränktem Handynutzen sensibilisieren - Die Auge gehören On Stage statt online


Das Ganze ist Jammern auf hohem Niveau, denn die Shows waren meistens extrem geil und die Stimmung großartig - wenn man ned grad von Handyterroristen die Fresse poliert kriegt :P


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Uebersetzung von phpBB.de